8. Verordnung BBhV

Seit dem 31.07.2018 ist die 8. Verordnung zur Änderung der BBhV in Kraft getreten.
>> Achte Verordnung zur Änderung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV)

Damit ist nun u.a. die Direktabrechnung der Krankenhäuser mit der Festsetzungsstelle der Beihilfe möglich. Somit müssen die Beihilfeberechtigten den Beihilfe-Anteil eines Krankenhausaufenthaltes nicht mehr zwischenfinanzieren. Näheres dazu findet sich unter dem nachstehenden Link auf der Homepage unseres Verbandes:
>> Interner Link DBwV - Direktabrechnung kommt

Mit der Einführung der Direktabrechnung wird eine langjährige Forderung unserer Mitglieder umgesetzt.
Das Verfahren ist u.a. im Bundesland Baden- Württemberg schon seit längerem erprobt. Dennoch muss sich möglicherweise das eine oder andere erst "einspielen".

Es wird empfohlen, den Antrag und den Vordruck Beihilfeantrag zur Aufnahme im Krankenhaus mitzuführen.
>> Direktabrechnungsformular
>> Leistungsverzeichnis Höchstbeiträge Heilmittel

Welche weiteren Änderungen sind künftig zu erwarten?
Derzeit befindet sich eine "Beihilfe-App" in der Erprobung. Diese soll 2019 für die Beihilfeberechtigten zur Verfügung stehen und dürfte sich an den "App- Abrechnungsverfahren" der Krankenkassen orientieren.

Für 2019 ist die 9. Verordnung zur Änderung zur BBhV angekündigt. Dort sollen umgesetzt werden:
- Erweiterung der Direktabrechnung auf amb. + stat. Pflege
- Erweiterung der Direktabrechnung auf Hospiz- Aufenthalte
- Erweiterung der Direktabrechnung auf Dauermedikamentation


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken